schließen

Thema finden

Dürfen wir Sie en:formieren? Nutzen Sie unsere Filterung, um für Sie relevante Themen zu finden. Alternativ unterstützen Sie bei Ihrer Suche nach Themen unsere Suchfunktion sowie die Artikelübersicht.

Übersicht
Inhalte filtern
Übersicht
schließen

Suche

Häufig gesuchte Begriffe

Energiewende Emissionshandel Innovationen Kraftwerke RWE Versorgungssicherheit Batteriespeicher Elektrifizierung
Zurück zur Übersicht
[post-views]
13.400 Solarmodule auf einem See
RWE baut ihre erste schwimmende Photovoltaikanlage. Solarpark Amer erweitert niederländisches Wind- und Solarportfolio

RWE wird ihre erste schwimmende Photovoltaikanlage (PV) errichten. Das Floating-PV-Projekt Amer besteht aus 13.400 Solarmodulen, die auf einem See in der Nähe des Kraftwerks Amer in Geertruidenberg, in der niederländischen Provinz Noord-Brabant, zu Wasser gelassen werden. Nach Fertigstellung wird das innovative Projekt über eine installierte Leistung von 6,1 Megawatt Peak (MWp) verfügen. Auf dem Gelände des Kraftwerks Amer hat RWE zudem mit dem Bau einer Freiflächen-Solaranlage begonnen, die eine Leistung von 2,3 MWp haben wird. Beide Projekte sind Teil des Solarparks Amer.

Katja Wünschel, COO Wind Onshore & PV Europa & APAC der RWE Renewables, erklärt: „Unser erstes Floating-PV-Projekt unterstreicht unser Bestreben, die Energiewende auch in den Niederlanden mit innovativen Technologien und einer klimafreundlichen Energieversorgung voranzutreiben.“ Die Niederlande sind einer der strategischen Kernmärkte von RWE, um ihr Portfolio an Erneuerbaren Energien auszubauen. Derzeit errichtet das Unternehmen vier neue Onshore-Windparks und einen Solarpark. „Als Unternehmen tragen wir über die Projekte NortH2, Eemshydrogen und FUREC auch zur Entwicklung der Wasserstofftechnologie bei. Die beiden PV-Projekte zeigen, dass wir konventionelle Anlagenstandorte in wegweisende Projekte verwandeln können, die innovative Lösungen für ein nachhaltiges Energiesystem fördern“, betont Roger Miesen, CEO der RWE Generation.

Unser Amer-Floating-Photovoltaikprojekt ist das erste seiner Art für RWE. Es erweitert unser Portfolio um eine neue, vielversprechende Technologie. Die Realisierung des Projekts wird unser Wissen über die technischen Möglichkeiten von schwimmenden Solaranlagen, wie Skalierbarkeit und Energieertrag, vertiefen. Außerdem haben wir mit dem Bau einer Freiflächen-Photovoltaikanlage begonnen. Beide Projekte werden Teil des Solarparks Amer sein. Sie unterstreichen unser Engagement, innovative Lösungen zu entwickeln und umzusetzen, um die Nutzung Erneuerbarer Energien weiter voranzutreiben. Katja Wünschel, COO Wind Onshore & PV Europa & APAC der RWE Renewables

Solarpark Amer

Bereits 2018 hat RWE den ersten Teil des Solarparks Amer realisiert und über 2.000 PV-Module mit 0,5 MWp auf dem Dach ihres Kraftwerks errichtet. Nun wird der Solarpark erweitert. Der Bau der schwimmenden PV-Anlage soll Anfang August beginnen, die Inbetriebnahme bis Ende 2021 erfolgen. Die Errichtung der Freiflächen-Solaranlage hat bereits begonnen und wird voraussichtlich im August 2021 abgeschlossen sein. Der vom Solarpark Amer erzeugte Ökostrom (Dach-, Freiflächen- und Floating-PV-Anlage) entspricht umgerechnet dem jährlichen Stromverbrauch von etwa 2.300 niederländischen Haushalten. RWE betreibt derzeit sieben Onshore-Windparks in den Niederlanden mit einer installierten Gesamtleistung von 268 MW (RWE-Anteil pro-rata). Darüber hinaus errichtet das Unternehmen derzeit vier neue Onshore-Windparks mit einer Gesamtleistung von mehr als 115 MW sowie einen 14-MW-Solarpark in Kerkrade. Alle diese Projekte sollen im Laufe des Jahres 2021 in Betrieb genommen werden.

Bildnachweis: shutterstock.com, Ajintai

Fragen an die Redaktion

Stellen Sie Ihre Frage an die Redaktion per ...

E-Mail Feedbackformular
Feedbackformular








    Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

    Fragen an die Redaktion

    Stellen Sie Ihre Frage an die Redaktion per ...

    E-Mail Feedbackformular

    up:date

    Abonnieren Sie den monatlichen en:former- Newsletter und folgen Sie uns auf Twitter. So bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

    zur Anmeldung
    jetzt bewerten bereits bewertet

    Artikel teilen:
    Mehr zu Energiewende Innovation Forschung und Entwicklung