schließen

Thema finden

Dürfen wir Sie en:formieren? Nutzen Sie unsere Filterung, um für Sie relevante Themen zu finden. Alternativ unterstützen Sie bei Ihrer Suche nach Themen unsere Suchfunktion sowie die Artikelübersicht.

Übersicht
Inhalte filtern
Übersicht
schließen

Suche

Häufig gesuchte Begriffe

Energiewende Emissionshandel Innovationen Kraftwerke RWE Versorgungssicherheit Batteriespeicher Elektrifizierung
Zurück zur Übersicht
[post-views]
RWE baut Erneuerbaren-Geschäft in den Niederlanden aus
Erste RWE Freiflächen-Solaranlage mit 14 Megawatt in Kerkrade in Bau. Inbetriebnahme für 2021 geplant

RWE kommt beim Ausbau ihres Solargeschäfts gut voran. Nachdem das Unternehmen kürzlich den Bau von Solarparks in den USA, Kanada und Spanien abgeschlossen hat, startet RWE nun mit dem Bau ihrer ersten Freiflächen-Solaranlage in den Niederlanden.
Der Solarpark Kerkrade in der Provinz Limburg soll über eine Kapazität von mehr als 14 Megawatt (MW) verfügen und wird das Geschäft von RWE mit erneuerbaren Energien in den Niederlanden weiter stärken.

Im Auftrag von RWE ist das niederländische Unternehmen Volta Solar für die Durchführung alle Bauarbeiten verantwortlich. Das Team bereitet derzeit die zwölf Hektar große Baustelle für die Errichtung der Unterkonstruktion vor, mit der im Oktober begonnen werden soll. Die Installation der insgesamt mehr als 36.000 Solarmodule folgt Anfang nächsten Jahres, die Inbetriebnahme des Solarparks ist für den Frühsommer 2021 geplant.

 

„Die Niederlande sind einer der europäischen Kernmärkte für Solarenergie. Deshalb freue ich mich sehr, dass jetzt alle Ampeln auf Grün stehen, um mit dem Bau von Kerkrade - unserem ersten Freiflächen-Solarpark in den Niederlanden - zu beginnen. Nach seiner Fertigstellung wird unser Solarpark rechnerisch rund 4.000 niederländischen Haushalten mit grünem Strom versorgen können. So leisten wir einen wichtigen Beitrag, um die lokalen Klimaschutzziele zu erreichen." Katja Wünschel, COO Wind Onshore & Solar PV Europe & APAC of RWE Renewables

„Wir wollen in den Niederlanden ein umfangreiches Solarportfolio aufbauen und haben uns durch Partnerschaften mit lokalen Entwicklern wie Volta Solar bereits weitere Wachstumsmöglichkeiten gesichert. Darüber hinaus profitieren wir von unserer umfangreichen Marktexpertise im Bereich Onshore-Wind und wollen durch die Entwicklung von Solarparks in enger Anbindung an unsere Onshore-Anlagen Synergien erzielen“, erklärt Wünschel.

RWE betreibt in den Niederlanden bereits sieben Onshore-Windparks mit einer Gesamtkapazität von rund 300 MW, darunter den Windpark Zuidwester, der aus zwölf leistungsstarken Onshore-Windturbinen mit je 7,5 MW besteht. Darüber hinaus errichtet das Unternehmen derzeit vier neue Onshore-Windparks mit mehr als 115 MW Gesamtleistung im Land.

Für Investitionen im Bereich Solar entwickelt RWE Projekte in mehreren Ländern in Europa und in Nordamerika mit einer geplanten Gesamtleistung von mehr als 5 Gigawatt. In Australien baut RWE derzeit in New South Wales eine Solaranlage mit 249 MW Kapazität.

Bildnachweis: RWE AG

Fragen an die Redaktion

Stellen Sie Ihre Frage an die Redaktion per ...

E-Mail Feedbackformular
Feedbackformular







Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Fragen an die Redaktion

Stellen Sie Ihre Frage an die Redaktion per ...

E-Mail Feedbackformular

up:date

Abonnieren Sie den monatlichen en:former- Newsletter und folgen Sie uns auf Twitter. So bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

zur Anmeldung
jetzt bewerten bereits bewertet

Artikel teilen:
Mehr zu Stromerzeugung Klimaschutz Energiewirtschaft