schließen

Thema finden

Dürfen wir Sie en:formieren? Nutzen Sie unsere Filterung, um für Sie relevante Themen zu finden. Alternativ unterstützen Sie bei Ihrer Suche nach Themen unsere Suchfunktion sowie die Artikelübersicht.

Übersicht
Inhalte filtern
Übersicht
schließen

Suche

Häufig gesuchte Begriffe

Energiewende Emissionshandel Innovationen Kraftwerke RWE Versorgungssicherheit Batteriespeicher Elektrifizierung
Zurück zur Übersicht
[post-views]
Schwimmende Solarparks der Superlative
Eine Weltreise in Bildern zu den leistungsstärksten PV-Anlagen auf dem Wasser

„Floatovoltaics“, also „floating photovoltaic“, werden schwimmende Solaranlagen in der Branche genannt. Seit einigen Jahren erlebt die Technologie, die es ermöglicht, Solarmodule auf Gewässern zu installierten, einen regelrechten Boom. Laut Weltbank ist die weltweit installierte Gesamtleistung von rund zehn Megawatt (MW) im Jahr 2014 inzwischen auf deutlich mehr als ein Gigawatt (GW) gewachsen. Von einer Nischenanwendung hat sich Floating Solar also zu einer kommerziell nutzbaren Technik entwickelt. Deren Bedeutung wird in Zukunft weiter zunehmen. Viele weitere Projekte sollen in diesem und den kommenden Jahren folgen.

Das Konzept bietet gleich mehrere Vorteile: Während große Freiflächenanlagen an Land viel Platz benötigen, der gerade in dicht besiedelten Regionen mit entsprechend hohem Energiebedarf rar ist, können schwimmende Anlagen einfach auf Seen oder vor der Küste gebaut werden. Außerdem versprechen Module, die auf Schwimmkörpern installiert werden und mit Bojen auf der Wasseroberfläche befestigt sind, höhere Erträge. Denn dort ist unter anderem eine natürliche Kühlung der Zellen durch das Wasser gegeben, sodass diese auch bei hohen Außentemperaturen effizient arbeiten können. Das sind einige der Gründe, weshalb immer mehr Betreiber auf die Technologie setzen – und immer größere Anlagen bauen. Der en:former stellt einige der leistungsstärksten in einer Bildergalerie vor:

Fragen an die Redaktion

Stellen Sie Ihre Frage an die Redaktion per ...

E-Mail Feedbackformular
Feedbackformular








    Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

    Fragen an die Redaktion

    Stellen Sie Ihre Frage an die Redaktion per ...

    E-Mail Feedbackformular

    up:date

    Abonnieren Sie den monatlichen en:former- Newsletter und folgen Sie uns auf Twitter. So bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

    zur Anmeldung
    jetzt bewerten bereits bewertet

    Artikel teilen:
    Mehr zu Energiewende Innovation Stromerzeugung